Therapie

Schulterarthrose: Behandlung im Überblick

Schulterarthrose: Behandlung im Überblick

Zur Behandlung von Schulterarthrose (Omarthrose) kommen in der Regel verschiedene Therapiebausteine zum Einsatz. Grundsätzlich ist dabei zwischen konservativen (nicht-chirurgischen) und chirurgischen Maßnahmen zu unterscheiden. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und einem Fortschreiten des Gelenkverschleißes entgegen zu wirken.

Schulterarthrose:
Behandlung durch konservative Maßnahmen

Bei der Behandlung von Schulterarthrose kommen meist verschiedene konservative (nicht-chirurgische) Therapiebausteine zum Einsatz.

  1. Allgemeine Maßnahmen

    • Überbelastung des Schultergelenks vermeiden (z. B. keine einseitigen Schultergelenksbelastungen durch das Tragen von schweren Koffern etc.)
    • Überkopfbewegungen in Alltag und Sport vermeiden
    • Längere Ruhigstellung des Schultergelenks (z. B. durch Armtragetuch) vermeiden
    • Schultergürtel regelmäßig trainieren
  2. Pharmakologische Behandlung bei Schulterarthrose

    • Schmerzmittel: z. B. NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika wie Diclofenac oder Ibuprofen), Paracetamol, COX-2-Hemmer (z. B. Celecoxib, Etoricoxib)
    • Substanzen mit knorpelschützende Eigenschaften, z. B. Glucosaminsulfat
    • Intraartikuläre Behandlung (Präparate zur Injektion): z. B. Hyaluronsäure

    Lesen Sie hier mehr über innovative Therapieansätze bei Arthrose.

  3. Physiotherapie

    • Bewegungstherapie: Passives Bewegen und Dehnübungen können Funktions- und Bewegungseinschränkungen des Schultergelenks verbessern oder zumindest ihr Fortschreiten verlangsamen. Muskelkräftigung zum Aufbau eines gelenkstabilisierenden Muskelmantels.
    • Weitere Maßnahmen: Thermotherapie (Kälte-, Wärmeanwendungen), Bewegungsbäder, Schmerzreduktion durch Lagerung (z. B. auf dem Schlingentisch)

Schmerzlindernd & entzündungshemmend Voltadol Forte Schmerzgel

Schmerzlindernd & entzündungshemmend

Bei Schmerzen der Muskeln und Gelenke hat sich Voltadol Forte Schmerzgel hervorragend bewährt. Dank der hohen Wirkstoffkonzentration muss es nur 2x täglich aufgetragen werden.

  • Effektiv schmerzlindernd und entzündungshemmend
  • Wirkt bis zu 12 Stunden
  • Gute Verträglichkeit
  • Leicht zu öffnende Verschlusskappe
Mehr Informationen

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Diclofenac Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

Schulterarthrose: Die besten Tipps

Keine Überkopfbewegungen
1 / 4

Keine Überkopfbewegungen

Decke streichen, Vorhänge aufhängen oder hohe Regale aus- und einräumen – diese und ähnliche Arbeiten, die das Anheben der Arme über den Kopf überfordern, sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Vielleicht können Sie eine Leiter verwenden und wenn das nicht ausreicht, bitten Sie am besten Familie oder Freunde um tatkräftige Hilfe.

Übungen für die Schultergelenke
2 / 4

Übungen für die Schultergelenke

Im Rahmen der Behandlung von Schulterarthrose sind geeignete Bewegungsübungen eine sinnvolle Ergänzung. Auf diese Weise wird zum einen die Muskulatur des Schultergürtels trainiert, was zur Entlastung des erkrankten Gelenks beitragen kann. Zum anderen wird durch sanfte Bewegungen auch die Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels unterstützt.

Extra-TippExtra-Tipp

Die besten Übungen für die Schulter.

Voltadol Forte Schmerzgel: <br/>Die Alternative zur Schmerztablette
3 / 4

Voltadol Forte Schmerzgel:
Die Alternative zur Schmerztablette

Bei Schmerzen der Gelenke bietet Voltadol Forte Schmerzgel zuverlässige und innovative Hilfe: Es enthält den Wirkstoff Diclofenac, der für seine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung bekannt ist.

Dank der hohen Wirkstoffkonzentration bleibt diese Wirkung bis zu 12 Stunden lang erhalten. Somit ist schon 2x-tägliches Auftragen (morgens und abends) ausreichend, um den Schmerz den ganzen Tag zu bekämpfen.

Gleichzeitig punktet Voltadol Forte durch seine sehr gute Verträglichkeit. Auch der leicht zu öffnende Komfortverschluss ist für viele Anwender von Vorteil.

Tipp:Tipp:

Sie erhalten Voltadol Forte Schmerzgel rezeptfrei in Ihrer Apotheke – auch als preiswerte 150g Vorteilspackung.

Sie erhalten Voltadol Forte Schmerzgel rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Weitere Informationen zum Produkt

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Diclofenac Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

Ungünstige Sportarten vermeiden
4 / 4

Ungünstige Sportarten vermeiden

Tennis, Badminton und Golfspielen sind bei Schulterarthrose ungeeignet. Denn auch bei diesen Sportarten sind ruckartige Überkopfbewegungen gefragt, die die Schultergelenke unnötig belasten. Auch Sportarten wie Inlineskaten, Reiten oder Abfahrtski sind aufgrund des hohen Verletzungsrisikos eher ungünstig. Als schulterfreundlich gelten dagegen z. B. Radfahren, Skilanglauf oder Nordic Walking.

Schulterarthrose:
Behandlung durch chirurgische Maßnahmen

Gelingt es nicht, mit konservativen Behandlungsmethoden eine ausreichende Verbesserung der Beschwerden zu erzielen, können verschiedene chirurgische Eingriffe sinnvoll sein. So kann z. B. im Frühstadium eine Entfernung von geschädigtem Gelenkknorpel erfolgen. Im fortgeschrittenen Stadium besteht die Möglichkeit, ein künstliches Schultergelenk einzusetzen.

Weitere Maßnahmen

Im Rahmen der Arthrosetherapie spielt auch die aktive Mitarbeit des Betroffenen eine zentrale Rolle. Im Alltag kommt es z. B. darauf an, Bewegungsmuster, die die Schulter belasten, zu vermeiden. Positive Effekte haben dagegen spezielle Übungen für die Schulter. Die besten Tipps haben wir hier für Sie zusammengestellt.

  • Allgemeine Gelenkschule >> mehr
  • Spezielle Übungen für die Schulter >> mehr

Grundsätzlich empfiehlt sich eine ausgewogene und kalorienbewusste Ernährung.

Schulterarthrose Omarthrose: Therapie

  • Überbelastung des Schultergelenks vermeiden
  • Sanfte Bewegungstherapie
  • Mikronährstoffe für Knorpelfunktion und Kollagenbildung
  • Schmerzmittel
  • Gelenkschützende Substanzen (z. B. Glucosaminsulfat)
  • Polynukleotid-Gele
  • Hyaluronsäure
  • Physiotherapie
  • Chirurgische Maßnahmen

Das könnte Sie auch interessieren:

Arthrose: Ursachen

Arthrose: Ursachen

Überbelastung, Veranlagung & Co. – erfahren Sie hier mehr über die möglichen Ursachen für Arthrose.

Mehr erfahren
Gesunde Gelenke: Dos & Don'ts

Gesunde Gelenke: Dos & Don'ts

Was tut den Gelenken gut und was sorgt für unnötige Belastung?

Mehr erfahren
Arthrose: Die besten Übungen

Arthrose: Die besten Übungen

Die besten Übungen für Knie, Schulter und Hüfte.

Mehr erfahren
Arthrose vorbeugen: Tipps

Arthrose vorbeugen: Tipps

Bewegung, Ernährung & Co. – die besten Tipps zur Vorbeugung.

Mehr erfahren

Quellen:
N. Wülker. Omarthrose. Orthopäde 2000; 29:909-916.
J. Rohde. Die Gelenkschule – gelenkgerechtes Verhalten im Alltag für alle Extremitätengelenke. Manuelle Medizin 2003: 41:189-198.

Produktempfehlung

Schmerzlindernd & entzündungshemmend Voltadol Forte Schmerzgel

Schmerzlindernd & entzündungshemmend

Bei Schmerzen der Muskeln und Gelenke hat sich Voltadol Forte Schmerzgel hervorragend bewährt. Dank der hohen Wirkstoffkonzentration muss es nur 2x täglich aufgetragen werden.

  • Effektiv schmerzlindernd und entzündungshemmend
  • Wirkt bis zu 12 Stunden
  • Gute Verträglichkeit
  • Leicht zu öffnende Verschlusskappe
Mehr Informationen

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Diclofenac Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.